Walter F. Otto

De Wikipedia, la enciclopedia libre
Saltar a: navegación, búsqueda

Walter Friedrich Gustav Hermann Otto o Walter F. Otto (22 de junio de 1874, Hechingen, Alemania23 de septiembre de 1958, Tubinga, id.) fue un filólogo alemán conocido por su trabajo sobre la importancia y el significado de la mitología y religión griega antiguas. Su principal obra es Die Götter Griechenlands (Los dioses de Grecia), cuya primera edición data de 1929.

Obra[editar]

  • Nomina propria latina oriunda a participiis perfecti (disertación), suplemento del vol. 24 (1898) en Jahrbücher für classische Philologie
  • Der Geist der Antike und die christliche Welt, Bonn 1923
  • Die Manen oder Von den Urformen des Totenglaubens, Berlín 1923 (2ª ed. Tubinga 1958, Nachdruck Darmstadt 1983)
  • Die altgriechische Gottesidee, Berlín 1926
  • Die Götter Griechenlands. Das Bild des Göttlichen im Spiegel des griechischen Geistes, Bonn 1929, jetzt: Frankfurt am Main 2002 (9), ISBN 978-3-465-03173-4
  • Der europäische Geist und die Weisheit des Ostens, Frankfurt am Main 1931
  • Dionysos. Mythos und Kultus, Frankfurt am Main 1933, jetzt: Frankfurt am Main 1996 (6), ISBN 978-3-465-02874-1
  • Der griechische Göttermythos bei Goethe und Hölderlin, Berlín 1939
  • Der Dichter und die alten Götter, Frankfurt am Main 1942
  • Das Vorbild der Griechen, Tübingen/Stuttgart 1949
  • Gesetz, Urbild und Mythos, Stuttgart 1951
  • Die Musen und der göttliche Ursprung des Singens und Sagens, Düsseldorf 1954
  • Die Gestalt und das Sein. Gesammelte Abhandlungen über den Mythos und seine Bedeutung für die Menschheit, Düsseldorf 1955
  • Theophania. Der Geist der altgriechischen Religion, 2ª ed. Hamburgo 1959, jetzt: Frankfurt am Main 1993 (3), ISBN 978-3-465-02597-9
  • Mythos und Welt, Stuttgart 1962
  • Das Wort der Antike, Stuttgart 1962
  • Die Wirklichkeit der Götter. Von der Unzerstörbarkeit der griechischen Weltsicht, ed. von Ernesto Grassi, Reinbek bei Hamburg 1963

Véase también[editar]

Bibliografía[editar]

Literatura[editar]

  • Karl Kerényi. Walter Friedrich Otto. Erinnerung und Rechenschaft. In: Paideuma 7 ( 1) 1959, 1–10 (Nachdruck in: Walter F. Otto: Die Wirklichkeit der Götter. Von der Unzerstörbarkeit griechischer Weltsicht (= Rowohlts deutsche Enzyklopädie 170, ISBN 985674-2). Ed. Ernesto Grassi. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1963, pp. 144–154)
  • Gerhard Perl. Walter F. Otto (1874–1958) in Königsberg. In: Eikasmós 4, 1993, pp. 283–286
  • Karl Reinhardt. W. F. Otto. In: Karl Reinhardt: Vermächtnis der Antike. Gesammelte Essays zur Philosophie und Geschichtsschreibung. Ed. Carl Becker. Vandenhoeck & Ruprecht, Gotinga 1960, pp. 377–379
  • Willy Theiler. Walter F. Otto (†). In: Gnomon 32, 1960, pp. 87–90
  • Otto, Walter F(riedrich Gustav Hermann). In: Walther Killy, Rudolf Vierhaus (eds.) Deutsche Biographische Enzyklopädie (DBE) 7: mayo – Pleßner. Deutscher Taschenbuch-Verlag u. a. Múnich 2001, ISBN 3-598-23167-9, p. 536
  • Alessandro Stavru. Eine Begegnung im Zeichen Hölderlins. Walter F. Otto und Martin Heidegger 1927 bis 1937, in: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 46 (2002), pp. 309-325

Enlaces externos[editar]

Obras de Walter F. Otto: